News2022-02-20T19:09:39+01:00

Trinkwasserverordnung

Bekämpfung von Legionellen in Wohngebäuden

Legionellen sind im Wasser vorkommende Bakterien, die sich besonders gut bei 25 bis 50 °C vermehren. Geraten Legionellen in die Lunge, können sie eine schwere Lungenentzündung verursachen, die in Einzelfällen sogar tödlich enden kann. Da Legionellen auch in Warmwasserbereitungsanlagen in Wohngebäuden vorkommen können, verpflichtet die Trinkwasserverordnung auch die Eigentümer, Maßnahmen gegen einen Befall zu ergreifen.

  1. Regelmäßige Überprüfung von Großanlagen in Mehrfamilienhäusern
    Eigentümer von vermieteten Mehrfamilienhäusern müssen vorhandene Großanlagen zur Trinkwassererwärmung, die Duschen oder andere Einrichtungen enthalten, in denen es zu einer Vernebelung des Trinkwassers kommt, mindestens alle drei Jahre auf Legionellen untersuchen lassen. Anlagen in Ein- und Zweifamilienhäusern sind davon nicht betroffen.
  1. Allgemeine Informationspflichten
    Vermieter von Gebäuden mit einer Trinkwasserverteilungsanlage, die der Pflicht zur Legionellenuntersuchung unterliegen, müssen ihren Mietern mindestens jährlich geeignetes und aktuelles Informationsmaterial über die Qualität des bereitgestellten Trinkwassers auf der Grundlage der Ergebnisse der vorgenommenen Untersuchungen übermitteln.
    Informationen über die Wasserqualität, die der Vermieter jährlich von den jeweiligen Wasserversorgern zur Verfügung gestellt bekommt, müssen den Mietern ebenfalls schriftlich bekannt gegeben werden.
  1. Zugabe von Aufbereitungsstoffen
    Sollten Vermieter von Gebäuden mit einer Trinkwasserverteilungsanlage Aufbereitungsstoffe dem Trinkwasser hinzufügen, müssen den Mietern bei Beginn der Zugabe unverzüglich die Aufbereitungsstoffe und deren Konzentration im Trinkwasser schriftlich bekannt gegeben werden.
  1. Sonstige Pflichten der Eigentümer
    Eigentümer von Gebäuden mit einer Trinkwasserverteilungsanlage müssen grobsinnlich wahrnehmbare Veränderungen des Trinkwassers unverzüglich dem zuständigen Gesundheitsamt anzeigen.
  1. Ordnungswidrigkeiten und Straftaten
    Wer als betroffener Eigentümer die oben genannten Pflichten nicht einhält, begeht eine Ordnungswidrigkeit, die mit einer Geldbuße von bis zu 25.000 Euro geahndet werden kann. Auch weitere schärfere Strafen können bei Vorsatz in Betracht kommen.
  1. Trinkwasser und Corona
    Werden Trinkwasseranlagen wegen der Coronapandemie ganz oder teilweise stillgelegt oder reduziert betrieben, ist es erforderlich, als Verantwortlicher (Mieter oder Vermieter bei Leerstand), dafür zu sorgen, dass die Leitungen in regelmäßigen Abständen durchgespült werden, um einem Befall vorzubeugen.
  1. Trinkwasser und Energiekriese
    Während der aktuellen Situation der erhöhten Preise für Strom, Gas und Öl und des gesetzlich verordneten Sparzwangs kommt es vermehrt zur Einsparung von Energie, was vor allem aber auch durch die Reduzierung der Vorlauftemperatur des Warmwassers erreicht werden soll.Hierbei ist darauf zu achten, dass bei einer Reduzierung der Vorlauftemperatur unter die oben genannten Temperaturen die Gefahr der Legionellenbildung verstärkt wird.Sofern technisch möglich, sollte trotz des zu erwartenden Energieverbrauches, die vor allem in den neueren Heizungsanlagen mit Warmwasserbereitung vorhandene regelmäßige automatische Aufheizung genutzt werden, um die Bildung zu verhindern. Sollte die Anlage hierzu automatisch nicht in der Lage sein, sollte in regelmäßigen Abständen eine händische Aufheizung des gesamten Wassers, auch in den Zirkulationsleitungen, erfolgen.

 

Ihr Haus und Grund Bochum-Linden-Dahlhausen

Beheizungspflicht für Vermieter

26. September 2022|

Im Zuge der aktuellen Situation um die Energieversorgung und die exorbitanten Preissteigerungen hat die Bundesregierung neue Regelungen zum Energieeinsparen beschlossen. Diese Regelungen, die unterschiedliche kurzfristige und mittelfristige Maßnahmen enthalten, gelten ab dem 1. September 2022, [...]

Die CO2-Steuer

7. August 2022|

Zum Beginn des Jahres 2022 ist die CO2 Steuer auf 30,00 € pro Tonne angehoben worden. Gemäß des Koalitionsvertrages ist geregelt, dass sich Mieter und Vermieter den CO2 Preis für das Heizen teilen sollen. Die [...]

Grundsteuerreform – Handlungsbedarf für alle Eigentümer

12. April 2022|

Aufgrund der Grundsteuerreform sind Grundstückseigentümer verpflichtet, eine Erklärung zur Feststellung des Grundsteuerwerts (sog. Feststellungserklärung) beim zuständigen Finanzamt einzureichen. Ab Mai erhalten alle Eigentümer*innen von der Finanzverwaltung Nordrhein-Westfalen ein individuelles Informationsschreiben mit Daten, die der Finanzverwaltung [...]

Grundsteuerreform 2022

3. März 2022|

wer kennt sie nicht, die Grundsteuer, die Abgabe der Grundeigentümerinnen und Eigentümer, die zu Beginn des Jahres per Bescheid erhoben wird. Aufgrund eines Urteils des Bundesverfassungsgerichtes aus dem Jahre 2018 wurde die bisherige Praxis der [...]

Unsere neu gestaltete Homepage ist online

1. März 2022|

Nach dem Umzug der Geschäftsstelle in die Dr.-C.-Otto-Straße freuen wir uns nun Ihnen unseren neu gestalteten Internetauftritt vorstellen zu dürfen. Schauen Sie mal rein. Wir freuen uns auf Ihr Feedback. Ihr Vorstand von Haus und [...]