News2022-02-20T19:09:39+01:00

Mietanpassung für öffentlich geförderte Wohnungen

Die Mieten für öffentlich geförderte Wohnungen können aufgrund der gesetzlichen Regelung angehoben werden.

Ab Januar 2023 gelten für öffentlich geförderte Wohnungen neue Pauschalen für Instandhaltungs- und Verwaltungskosten. Die seit Januar 2020 geltenden Beträge werden um ca. 15 % angehoben, da sich der Verbraucherpreisindex von Oktober 2019 bis Oktober 2022 entsprechend verändert hat.

Um eine Erhöhung zum 01.02.2023 zu erreichen, muss dem Mieter bis zum 15.01.2023 eine entsprechende Nachricht zugehen.

Neben der Begründung der Mieterhöhung mit den gestiegenen Kostenpauschalen sollte dem Mieter auch ein Auszug aus der Wirtschaftlichkeitsberechnung vorgelegt werden, der die alten und die neuen Pauschalen sowie die Differenzen ausweist, die zu der Mietanpassung führen.

Eine aktualisierte Wirtschaftlichkeitsberechnung, die als Begründung für die anstehende Mieterhöhung dient, sowie die Mietanpassungsschreiben erstellen wir ihnen gegen eine zusätzliche Gebühr gemäß unserer Preisliste gerne.

Ihr Haus und Grund Bochum-Linden-Dahlhausen e.V

Trinkwasserverordnung

26. September 2022|

Bekämpfung von Legionellen in Wohngebäuden Legionellen sind im Wasser vorkommende Bakterien, die sich besonders gut bei 25 bis 50 °C vermehren. Geraten Legionellen in die Lunge, können sie eine schwere Lungenentzündung verursachen, die in Einzelfällen [...]

Beheizungspflicht für Vermieter

26. September 2022|

Im Zuge der aktuellen Situation um die Energieversorgung und die exorbitanten Preissteigerungen hat die Bundesregierung neue Regelungen zum Energieeinsparen beschlossen. Diese Regelungen, die unterschiedliche kurzfristige und mittelfristige Maßnahmen enthalten, gelten ab dem 1. September 2022, [...]

Die CO2-Steuer

7. August 2022|

Zum Beginn des Jahres 2022 ist die CO2 Steuer auf 30,00 € pro Tonne angehoben worden. Gemäß des Koalitionsvertrages ist geregelt, dass sich Mieter und Vermieter den CO2 Preis für das Heizen teilen sollen. Die [...]

Grundsteuerreform – Handlungsbedarf für alle Eigentümer

12. April 2022|

Aufgrund der Grundsteuerreform sind Grundstückseigentümer verpflichtet, eine Erklärung zur Feststellung des Grundsteuerwerts (sog. Feststellungserklärung) beim zuständigen Finanzamt einzureichen. Ab Mai erhalten alle Eigentümer*innen von der Finanzverwaltung Nordrhein-Westfalen ein individuelles Informationsschreiben mit Daten, die der Finanzverwaltung [...]